Mobiles / verfahrbares Regal

Der klassische Einsatzort für ein verfahrbares Regal ist das Aktenarchiv aber auch bei der Rädereinlagerung ist ein Einsatz komplikationslos möglich. Das Zusammenschieben der Regale erhöht die Lagerkapazität beträchtlich, ohne dabei den direkten Zugriff auf jedes einzelne Regal zu verlieren. Die Gänge zwischen den Regaleinheiten entfallen und nur der für die Arbeit erforderliche Bediengang wird geöffnet.

Auf im Boden verankerten Laufschienen, werden die auf Fahrgestelle montierten Fachbodenregale gesetzt. Der Antrieb erfolgt, bei kurzen Verschieberegalen mit geringer Belastung, über einen Handgriff oder ein Handrad. Mit Elektroantrieb und entsprechender Steuerung werden größere Verschieberegaleinheiten ausgestattet.

 

Verfahrbares Palettenregal

Die Palettenregale werden auf Fahrgestelle montiert und auf im Boden verankerte Laufschienen gesetzt. Die Fahrgestelle sind aus Rädern, Trägern, Diagonalverstrebungen und Elektroantrieb zusammengestellt. Die Bewegung der Regale erfolgt mit der max. zulässigen Geschwindigkeit von 5m/min. Die Anlage kann direkt an der Regalzeile, zentral am Elektrosteuerschrank oder mittels Fernbedienung, z.B. vom Gabelstapler aus, gesteuert werden. Um die Sicherheit des Bedienpersonals zu gewährleisten, sind verfahrbare Anlagen mit Lichtschranken, einer Not-Stop-Taste sowie einer Start-Taste ausgerüstet.

 

Verfahrbare Kragarmregale

Um den vorhandenen Lagerplatz noch besser zu nutzen, können auch Kragarmregale verfahrbar eingesetzt werden. Die Kragarmregale werden auf Fahrgestelle montiert und so im Block aufgestellt, dass ingesamt nur ein Bediengang vorhanden ist.Für die Bedienung der gewünschten Regalzeile, werden alle restlichen Regalzeilen so seitlich verschoben, dass der entsprechende Gang sich öffnet.

 

Informationen anfordern